Cook – Zoodles mit selbstgemachten Basilikum Pesto

Pasta, Zoodles, low carb, Rezept, Basilikum Pesto, Tomaten, selbstemachtes Pesto, Kräuter, Dinner, Lunch, Cook, Lakatyfox, foodblogger, food, vegetairsch, Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu, doch die Erntezeit im Garten läuft glücklicherweise noch bis Ende Oktober. Auch viele Kräuter wachsen bestimmt noch einige Wochen, doch bevor es kalt wird sollte man sie verarbeiten. Kräuter können auf viele verschiedene Varianten haltbar gemacht werden wie einfrieren, trocknen oder in Öl einlegen.

Meine Lieblingsvariante ist definitiv in Form von Pesto. Das Wort kommt vom italienischen „pestare“ und meint zerstampfen. Die Zutaten sind meist Kräuter, Nüsse oder Kerne, grobes Meersalz und Olivenöl –  natürlich sind Variationen möglich. Hergestellt wird es klassischerweise im Mörser um übermäßige Hitzeentwicklung entgegenzuwirken oder kurz mit dem Stab- oder Hochleistungsmixer.

Ein Pesto selber zu machen geht super schnell. Trotzdem sollte es auch haltbar sein, falls man es nicht innerhalb kurzer Zeit isst und um auch im Winter noch etwas davon zu haben. Wenn man das Pesto innerhalb von ein paar Tagen aufbraucht ist es wichtig dieses im Kühlschrank zu lagern. Wenn man es länger lagern möchte gibt es einige Möglichkeiten:

  • Mit Öl bedecken: Nach dem Einfüllen das Pesto mit einer guten Schicht Öl bedecken. Dadurch ist das Pesto luftdicht verschlossen. Im Kühlschrank hält es dann bestimmt 3-4 Wochen.
  • Einkochen: Nach dem Einfüllen die Gläser für eine halbe Stunde verschlossen in einen Topf mit leicht kochendem Wasser stellen. Leider verliert das Pesto so etwas an Farbe, ist dafür aber beinahe unbegrenzt haltbar.
  • Einfrieren: Bei genügend Platz im Gefrierschrank kann man kleine Portionen (Eiswürfelform) einfrieren. Diese sollten innerhalb eines Jahres aufgebraucht werden.

Pesto passt perfekt zu Pasta, Tomaten – Mozzarella Salat oder auch Fleisch und Fisch. Ich präsentiere eine regionale Variante des Basilikum Pestos und was ihr damit machen könnt:

Pasta, Zoodles, low carb, Rezept, Basilikum Pesto, Tomaten, selbstemachtes Pesto, Kräuter, Dinner, Lunch, Cook, Lakatyfox, foodblogger, food, vegetairsch,
Print

ZOODLES MIT SELBSTGEMACHTEN BASILIKUM PESTO

Zutaten

Pesto

  • 50 g Basilikum
  • 150 ml Olivenöl
  • 7 g Salz
  • 30 g gehackte Kürbiskerne
  • 20 g Bergkäse

Nudeln

  • 200 g Dinkelspaghetti
  • 500 g Zucchini
  • 40 g Parmesan

Tomatensalat

  • 2 Tomaten

Zubereitung

Basilikum waschen, trocken tupfen und die Blätter vom Stiel entfernen. Gemeinsam mit den weiteren Zutaten im Mörser oder Mixer mahlen. In sterile (10 Minuten in kochendes Wasser stellen) Gläser füllen, mit zusätzlichen Olivenöl bedecken - fertig.

Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten. Zucchini mit einem Spiralschneider oder Sparschäler in Spaghetti verwandeln und 3 Minuten in kochendem Salzwasser (von den Nudeln) garen. 5 EL Basilikum Pesto mit den beiden Nudelsorten vermengen. Mit Tomaten und Parmesan servieren. Tomatensalat passt sehr gut dazu. Mahlzeit. 

Pasta, Zoodles, low carb, Rezept, Basilikum Pesto, Tomaten, selbstemachtes Pesto, Kräuter, Dinner, Lunch, Cook, Lakatyfox, foodblogger, food, vegetairsch, Pasta, Zoodles, low carb, Rezept, Basilikum Pesto, Tomaten, selbstemachtes Pesto, Kräuter, Dinner, Lunch, Cook, Lakatyfox, foodblogger, food, vegetairsch,Pasta, Zoodles, low carb, Rezept, Basilikum Pesto, Tomaten, selbstemachtes Pesto, Kräuter, Dinner, Lunch, Cook, Lakatyfox, foodblogger, food, vegetairsch,

Weitere Rezepte von Petra: Spring Buddha Bowl – hier
Gesundes Frühstücksbrot – hier
Superfood Pancakes – hier

Petra, GastbeitragIch bin Petra, Hobbyköchin und Grafikdesignerin to be. Katy und ich teilen unser Leben schon seit 9 Jahren als Reisegefährtinnen, Freundinnen und gegenseitige Inspirationen. Als begeisterte Anhängerin des australischen I QUIT SUGAR Programms, möchte ich euch mit einigen Rezepten und Hintergrundwissen inspirieren. Es freut mich riesig, euch den Mix aus meinem etwas ANDEREN, meist zuckerfreien und immer leckeren Austoben in der Küche sowie dem Fotografieren hier auf Katy´s Blog präsentieren zu dürfen – mehr findet ihr auf meinem Instagram Account. Alles Liebe, eure Petra

41 Kommentare

  1. Oktober 20, 2017 / 6:49 pm

    Hervorragender Beitrag und einen wirklich schönen Blog hast du hier! Ich werde sicherlich öfter mal vorbeischauen! 🙂

  2. September 13, 2017 / 11:38 am

    Ohh das hört sich einfach so so gut an!
    Ich liebe frisches, selbstgemachtes Pesto. Da selbst ich das problemlos hinbekomme, scheint es auch nicht sooo schwer zu sein 😉 Danke für das tolle Rezept.
    Love,
    Tori | https://abouttori.com

  3. Jasi
    September 12, 2017 / 9:17 am

    Mhhh das schaut auch schon wieder so lecker aus! 😍 Ich hab noch nie selbst Pesto gemacht 🤦🏽‍♀️🙈 aber jetzt wirds mal Zeit..is ja anscheinend nicht so schwer! ☺️ Danke für die Inspiration! 👍🏼
    Kräuterbutter is auch super zum aufbewahren, alle Gartenkräuter mit Butter mixen und in Eiswürfelformen füllen! Super lecker und praktisch! 👌🏼
    Bussi

  4. September 11, 2017 / 6:01 pm

    Oh Liebes, so ein leckeres Rezept. Das muss ich unbedingt sofort in dieser Woche ausprobieren. Habe gerade so Lust auf die Nudeln bekommen.

    Love,Nadine

    https://diamondshines.com

  5. September 10, 2017 / 5:56 pm

    Oh das klingt sooo yummy!

    Das muss ich ganz unbedingt einmal ausprobieren!

    Vielen Dank für die Inspiration 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Caro

    https://carolionk.com/

  6. September 10, 2017 / 1:16 pm

    Lecker Lecker , das sieht ja mal wieder super lecker aus und auch noch gesund. Perfekt. Da ich gerade versuche ein wenig das 10 Minuten Workout durchzuhalten (also täglich) kommt das Gericht super.
    Liebst Tascha
    http://www.taschasdailyattitude.com

  7. September 9, 2017 / 5:50 pm

    Das sieht soooo gut aus und wird auf jeden Fall mal getestet! Ich bin ja sowieso immer in der Küche, da kann ich auch mal was Neues testen. Bin gespannt, ob das meinem Freund auch schmeckt 😉 Und tolle Tipps zum Lagern!

    Liebe Grüße
    Mareike von http://www.POTTlike.de

  8. September 9, 2017 / 5:02 pm

    Das ist ja mal ein wirklich ausgefallenes Rezept.
    Gesund und lecker, besser gehts ja wohl nicht.
    Muss ich unbedingt demnächst ausprobieren.
    Alles Liebe
    Sassi

  9. September 9, 2017 / 1:45 pm

    Das sieht wirklich super lecker aus! Da läuft einem direkt das Wasser im Mund zusammen! Ich liebe Nudeln, und kann einfach nicht genug von Pasto bekommen! Am liebsten mag ich rotes Pesto weil ich einfach getrocknete Tomaten liebe!

    xo Rebecca
    https://pineapplesandpumps.com/

  10. September 9, 2017 / 1:42 pm

    Hallo katy Ich war sehr froh, deinen Beitrag zu lesen

  11. September 8, 2017 / 11:19 pm

    Yummyy ich wollte schon lange einmal solche Zoodles testen – die sehen wirklich so lecker aus. Vielen Dank für das tolle Rezept Katy <3
    xx, Carmen – http://carmitive.com

  12. September 8, 2017 / 2:03 pm

    Oh yes Nudeln mit Pesto gehen bei mir auch immer – und zusammen mit der Zucchini klingt das erst recht lecker ♥

    xxx und happy weekend,
    Tina.

    htt://styleappetite.com

  13. September 8, 2017 / 12:08 pm

    Zoodels liebe ich auch total. Ich mache sie immer mit einer Hackfleischsauce in Kombination. Mit Pesto habe ich es bisher nie probiert. Eine tolle Variante!

    Danke für das super Rezept!

    LG Chris

    von http://pretty-you.de/

  14. September 8, 2017 / 11:38 am

    Bei dem Anblick bekomme ich direkt Hunger 🙂 Zoodles mag ich sowieso sehr gerne und das Rezept hier wirkt sehr leicht und frisch. Muss ich unbedingt mal ausprobieren. 🙂

    Liebe Grüße
    sarah

  15. September 7, 2017 / 9:42 pm

    Liebe Petra,
    das Gericht sieht absolut fabelhaft aus!! Ich liebe Pesto auch so sehr und auch Zoodles finde ich immer mal wieder super lecker. Also kurz um: mega lecker 😀 Danke für die wunderbare Inspiration, dass ich auch dringend mal wieder Pesto selber machen muss!

    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Abend!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von Dem Wind entgegen

    • September 8, 2017 / 9:05 am

      Liebe Saskia,

      vielen Dank 🙂 Jetzt ist die perfekte Zeit um Pesto zu machen bevor die Kräuter sich in den Winter verabschieden.

      Alles Liebe,
      Petra

  16. Leni
    September 7, 2017 / 9:17 pm

    Ich liebe Zoodles! *-* Und dann auch noch mit Basilikum Pesto! Hab ich bisher noch nie gegessen klingt (und sieht vor allem) sehr gut (aus)! *-*
    Bisher habe ich dann doch auf den Klassiker Tomatensoße zurückgegriffen!
    Das wird geändert!
    Danke für den tollen Tipp!
    Liebe Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    • September 8, 2017 / 9:04 am

      Liebe Leni,

      sehr gerne und Danke für das positive Feedback.

      Alles Liebe und MAHLZEIT das nächste Mal mit dem Pesto.
      Petra

  17. September 7, 2017 / 7:48 am

    Mmmmhhhh das ist genau mein Fall.
    Vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept 🙂
    Wird sofort nachgemacht.

    Liebste Grüße
    Caroline | http://www.modesalat.com

  18. September 6, 2017 / 10:48 pm

    mhhh .. so yummy! Ich liebe Pasta – mit Zucchhini hab‘ ich’s noch nie probiert. Dieses tolle Rezept muss ich aber fast mal ausprobieren!

    Bussi Jenny
    https://www.jennyloveslove.com

  19. September 6, 2017 / 9:41 pm

    Hallo meine Liebe,
    oh wow das hört sich echt super an, so ein tolles Rezept. Das muss ich mir echt mal merken. ich liebe solche Rezepte!
    Die Bilder sind echt grandios geworden
    Liebe Grüße
    Julia
    http://www.aboutjulia.de

    • September 8, 2017 / 9:00 am

      Liebe Julia,

      vielen Dank für deine Rückmeldung, das freut mich riesig.

      Alles Liebe,
      Petra

    • September 8, 2017 / 9:01 am

      Liebe Doris,

      ich kann es nur wärmstens Empfehlen. Das Rezept ist super easy und lecker.

      Alles Liebe,
      Petra

  20. September 6, 2017 / 8:01 pm

    Was für ein leckeres Essen <3 Mir als Nudelfan zerrinnt schon das Wasser im Mund, wenn ich diese tollen Fotos sehe! Danke fürs Rezept, das muss ich glatt mal ausprobieren <3

    alles Liebe,
    Jessi
    http://moredolcevita.at

    • September 8, 2017 / 9:03 am

      JA 🙂 Zoodels sind super und gemischt mit ein paar „normalen“ Spaghetti schmecken sie noch besser 😉

      Alles Liebe,
      Petra

  21. September 6, 2017 / 12:20 pm

    Hmm, das sieht sehr lecker aus. Die Idee mit den Zucchini-Streifen gefällt mir total gut. Habe gerade von einer Freundin eine Zucchini aus eigener Ernte geschenkt gekriegt.Nudeln mag meine Familie eh gerne, also werde ich das mal ausprobieren.
    DANKE für das tolle Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.