Travel – Kurztrip nach Piran und Portoroz

Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, TraveldiarySobald die ersten Sonnenstrahlen da sind und man den Sommer schon fast riechen kann, zieht es mich ans Meer. Im Frühjahr, sowie Spätherbst finde ich Kurztrips ideal.

Wie hier zum Beispiel nach Piran – eine wunderschöne Küstenstadt an der slowenischen Adria. Von Graz in ca. 3h erreichbar. Bekannt ist Piran für das einzigartige Flair und die venezianische Architektur. Die Altstadt mit ihren kleinen schmalen Gassen und eng aneinander gebauten Häusern hat mich schon beim ersten Besuch sofort verzaubert und auch jetzt wieder gefangen. Ich liebe die Fischerdorf-Atmosphäre, die zwei entzückenden Leuchttürme und die vielen leckeren Lokale. Für 2-3 Tage ist es für mich der optimale Ort zum abschalten und Meeresluft schnuppern.

Anreise

Piran ist eine (fast gänzlich) autofreie Zone, somit ist es am einfachsten außerhalb zu parken. Kurz vor dem Ort befindet sich auf linker Hand ein Parkhaus mit Tagespauschalen um die € 12,- und einem gratis Shuttlebus, der einen direkt in den Ortskern bringt. Bei vielen Hotels bekommt man sogar vergünstigte Parktickets. Also beschränkt euch beim Packen besser auf einen praktischen Rollkoffer oder einen Rucksack, damit ihr euch das schleppen erspart. 😉

Das Hotel

Wenn man die Augen früh genug offen hält, gibt es vor allem in der Vor- und Nachsaison super Angebote. Diesmal hat es uns über booking.com ins Hotel Piran verschlagen. Doppelzimmer mit Frühstück ca. € 80,-. Das Hotel liegt direkt am Meer und hat mehr als 100 Jahre Tradition, kombiniert mit modernem Komfort und Wellness. Wir hatten ein tolles, sauberes Zimmer mit Meerblick inkl. einem schönen Balkon, von dem aus man das Treiben an der Promenade beobachten kann.

Auch die Terrasse 99 am Dach des Hotels soll einen super Ausblick haben, leider war diese Mitte März noch geschlossen.

Das Frühstücksbuffet bietet alles was das Herz begehrt, von gesund bis deftig ist hier für jeden etwas dabei. Wenn man einen guten Zeitpunkt erwischt genießt man das ganze sogar noch mit Blick aufs Meer. 🙂

Man kann direkt von der Rezeption auf Meerseite rausspazieren und es sich auf der tollen Terrasse mit einem leckeren Spritzer gemütlich machen.

Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, TraveldiaryPiran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, TraveldiaryWeiterer Unterkunftstipp: Bei meinem ersten Besuch war ich im Guest House PachaMama Pleasant Stay, auch das kann ich absolut empfehlen. Moderne Zimmer mit einem speziellen Flair, super nettes Personal und perfekte Lage am Tartini Platz. Es wird auch ein gesundes (veganes) Frühstück auf der hauseigenen Terrasse angeboten (hatte ich aber nicht dabei).

To Do:

Tartini-Platz: der zentrale Platz mit dem Denkmal vom Geiger Giuseppe Tartini, hat einfach ein wunderschönes Flair. Egal ob man es sich in einem Cafe gemütlich macht, auf einer Bank ein Eis genießt oder mit viel Glück kann man sogar ein paar Straßenmusikern lauschen.

-Die alte Stadtmauer ist auf jeden Fall einen Besuch wert und zu Fuß durch einen kleinen Spaziergang erreichbar. Da ich ein totaler Fan von Sonnenauf- und untergängen bin, versuche ich solche Aussichtspunkte in einer der beiden Stimmungen zu besuchen. Vom Turm der Stadtmauer hat man einen super Blick auf die Kirche und auf den historischen Tartiniplatz. Auf der anderen Seite  schaut man auf einen kleinen Fußballplatz. (Öffnungszeiten beachten, da die Mauer nicht immer zugänglich ist)

-Von Piran aus kann man auch ohne weiteres gemütlich an der Küste entlang bis Portoroz spazieren. Ich habe es bis jetzt bevorzugt hierfür ein Fahrrad auszuleihen. Beim Hotel Piran war dies sogar im Preis inbegriffen. Man fährt fast die ganze Strecke am Meer entlang und genießt den tollen Ausblick. Unterwegs kann man einen Zwischenstopp beim Hotel Bernardin einlegen um sich ein Eis oder einen Kaffee zu gönnen oder auch ein wenig zu shoppen. Man übersieht das Resort, mit eigenem Anlegehafen auch sicher nicht. 😉 Wenn man in Portoroz über die kleine Hafenbrücke weiterfährt, kommt man zum Campingplatz und danach sogar zu einem kleinem Outdoor-Fitnesspark.

Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary

Die Rose der Adria

Portoroz ist für mich der luxuriösere Ort – mit einem großen Hafen, drei Casinos, schicken Läden, coolen Clubs, gehobene Hotels und Wellnessangeboten aller Art. Hier findet ihr eine lange Strandpromenade mit feinem Sand und tollen Restaurants.

Essenstipps:

Als Snack to-go kann ich Burek empfehlen. Ich liebe es und es gehört für mich einfach zu jedem Kroatien-oder Slowenienurlaub dazu. Das leckere Blätterteiggericht gibt es meist mit Fleisch, Käse oder Spinat. Am besten schmeckt es frisch (warm) aus einer traditionellen Bäckerei.

Piran – Pavel I und Pavel II

Die beiden Lokale befinden sich direkt an der Promenade. Die Seitentische haben Blick aufs Meer – am Besten reservieren. Ideal für Fischliebhaber, gibt es dort köstliche Fischplatten.

Portoroz – Stara Oljka

Das Restaurant „alte Olive“ hat es mir sofort angetan. Mit einer wunderschönen, von Olivenbäumen übersäten Terrasse, aber auch einem tollen Innenleben lädt es zum Verweilen ein. Das Essen ist ausgezeichnet und das Personal megafreundlich.

Piran – Frühstückstipp

Solltet ihr kein Frühstück mitgebucht haben gibt es auch hier süße Bäckereien oder den Markt, wo man sich frisches Obst und Gebäck holen kann. Auch das Cafè „Mestna Kavarna“ direkt am Tartiniplatz bietet tolle Frühstücksvarianten an.

Reisetipp:

Als ich mit meiner Schwester vor zwei Jahren dort war, machten wir am Reiseweg Zwischenstopps in Koper und Izola. Zwei kleine süße Gemeinden, genau perfekt um dort ein paar Stunden zu verbringen oder lecker zu essen.

Auch Triest ist mit dem Auto nur knappe 40 Minuten entfernt.

Sogar beim Schreiben kommt bei mir schon wieder ein Gefühl von Fernweh/Meerweh – somit freu ich mich schon auf den nächsten Urlaub! 🙂

Weitere Reiseberichte (Venedig, Lignano, Ljubljana, Bratislava …) findet ihr hier.

Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, Traveldiary Piran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, TraveldiaryPiran, Portoroz, Kurztrip, Slovenien, Reiseblog, What to do in piran, Visit Slovenien, TraveldiaryPiran, Portoroz, Kurztrip, Reisen, Reiseblog, Reiseblogger, what to do in Piran, Portoroz, Slovenien, visit Slovenia, Traveldiary,_-31

GASTBEITRAG

jasi, gastbeitragLiebe Leser. Falls ihr euch wundert, wer da plötzlich irgendwelche Beiträge auf diesem Blog schreibt. Die liebe Katy und ich sind bereits seit dem Jahr 2003 sehr sehr gut befreundet. ♥ Da ich wirklich sehr stolz bin, dass sie es geschafft hat ihren Traum zu verwirklichen, unterstütze ich sie dabei natürlich so gut ich kann!! Also wer weiß… vielleicht lest ihr ja zukünftig noch öfters von mir! 😉 Alles Liebe, Jasi

5 Kommentare

  1. Mai 23, 2018 / 2:35 pm

    aaach, piran <3 <3 ich war vor 2 jahren im sommer mit einer freundin dort – von triest aus für einen tagesausflug und habe mich instand in das städtchen verliebt. in koper haben wir abend gegessen, das war auch fein. eine so wunderbare gegend!

  2. Mai 7, 2018 / 6:25 am

    Hallo Jasi und Katy!
    Toller Artikel, klingt nach einem perfekten Kurztrip!
    Ihr als Steirerinnen habt es ja gut, dass ihr so nah und schnell an der Adria seid!
    Für mich als Wiener sind es insgesamt ca 5 Stunden.
    So für ein paar Tage fahr ich gern nach Trieste, und daran erinnert mich auch vieles in eurer Geschichte. Diese Fotos vom Hauptplatz und die Architektur schauen schon sehr änhlich aus.
    Und ihr habt jedenfalls auch auf Piran und Portoroz Lust gemacht!
    Ciao Markus
    http://www.markusjerko.at/photos/trieste/

  3. Mai 6, 2018 / 5:13 pm

    Wow bei den schönen Impressionen bekommt man ja richtig Fernweh!
    So wunderschöne Eindrücke von Orten, von denen ich bisher noch nichts gehört habe… werde ich mir merken! 🙂
    LG Sarah <3

  4. Mai 6, 2018 / 1:07 pm

    wow meine Liebe das ist ja ein echter Insider-Tipp! wenn man diese traumhaften Fotos von Meer, Strand und Szene sieht, meint man gar nicht in Slovenien zu sein 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.